Sie sind hier

Intelligent Management Center - IMC

Ab Mitte September bieten wir wieder Präsenzschulungen in Düsseldorf an, die unter Einhaltung behördlicher Auflagen stattfinden. Näheres zu unserem Hygienekonzept finden Sie hier in Kürze.

In großen Netzwerkinfrastrukturen ist ein Verwaltungswerkzeug unerlässlich, um das Netzwerk von zentraler Stelle überwachen und verwalten zu können. In einer HPE/Aruba basierten Infrastruktur bietet sich der Einsatz des HPE Intelligent Management Center (IMC) an. Die Software stellt eine eigenständige Managementplattform dar, mit der Sie Ihr Netz effizient betreiben können. Sie spielt die Vorteile in folgenden Bereichen aus:

- Visualisierung und Dokumentation der LAN Infrastruktur
- Zentrale Überwachung der Geräte und wichtiger Indikatoren (Erreichbarkeit, Auslastung, Broadcast, Fehler)   
- Proaktive und reaktive Alarmierungsmöglichkeiten über Traps und Syslogs 
- Automatisierung von wiederkehrenden Aufgaben (Backups, Firmware Management, VLAN, usw)
 

In unserem 2-tägigen Kurs zeigen wir Ihnen, wie Sie dieses Tool optimal in Ihrem Unternehmen einsetzen. 
Natürlich werden wir auch in diesem Kurs das Erlernte anhand praktischer Beispiele in unserem Schulungslabor umsetzen. Für jeden Teilneher steht ein eigener IMC Server zur Verfügung, so dass man hier viele praktische Erfahrungen sammeln kann. 

Die Schulungszeiten in diesem Kurs sind auf 2 x 6 Stunden angesetzt (09:00 - 16:00 Uhr).

Zielgruppe

Zielgruppe für diese Schulung sind Netzwerkadministratoren mittlerer bis großer Netze, die HPE-Komponenten (Comware- oder Aruba-Switches) im Einsatz haben.

Vorkenntnisse

Sie sollten grundlegende Kenntnisse in der Netzwerkadministration mitbringen. Die vom IMC verwendeten Netzwerkprotokolle wie SNMP, Telnet, SSH und ICMP sollten bekannt sein. 

Voraussetzungen für die virtuellen Termine:

Siehe unsere Schulungs- FAQ.

Inhalt des Kurses

  • Produktüberblick der Editionen (Enterprise, Standard, Basic)
  • Installation und Lizensierung
  • Benutzeroberfläche (Organisation der Widgets, Dashboards)
  • Operatorverwaltung (Operator-Gruppen, Gerätegruppen. Rechtevergaben, LDAP Kopplung)
  • Grundeinstellung und Discovery
  • Geräteverwaltung und Organisation in Device-Views
  • Topologiedarstellung: physikalische, IP- und Datacenter-Ansicht
  • Performance-Management (TopTalker, Performance Views, Echtzeitanalyse)
  • Konfigurations-Management (VLAN, Backup-Pläne, CLI Skripte, Compliance Checks, Auto-Deployment Plan)
  • Alarm-Management (Trap Management, Syslog-to-Alarm Regeln)
  • Analyse von sFlow Statistiken mit Hilfe des NTA-Moduls

Schulungsunterlagen

Die Schulungsunterlagen bestehen aus einem Handbuch in deutsch und einem Übungsbuch. 

Schulungsdauer

2 Tage

Alle Preise verstehen sich zzgl. gesetzlicher USt.