Sie sind hier

Neue Features beim Switch HP 3800

An dieser Stelle möchte ich Ihnen einen kleinen Einblick in die neuen HP Produkte von HP geben. Die neue 3800 HP Switch Serie ist die Weiterentwicklung der 3500 und 6200-Serie und rundet das Portfolio bei den nicht-modularen Switches nach oben hin ab. Wir haben die wichtigsten Neuerungen für Sie anhand des Modells 3800-48G-4XG einmal zusammengefasst.

Modulare Bauweise:

Zunächst schauen wir uns einmal die Hardware an: Wie wir es schon bei der Modellreihe HP Procurve 6600 kennen, sind auch hier die Netzteile und die Lüftereinheit modular. Der Switch kann mit einem Netzteil betrieben werden. Optional kann im laufenden Betrieb ein zweites Netzteil hinzugefügt werden. Dies dient einerseits zur Anbindung an eine redundante Stromversorung und andererseits zur Erhöhung der PoE Leistung: Verwendet man statt des 400 W Standardnetzteils (J9581A) ein PoE+ Netzteil (J9580A), so stehen dem Switch bis zu 1080 Watt an PoE+ Leistung zur Verfügung.

Nachfolgend abgebildete Lüftereinheit („Fan tray“) kann im laufenden Betrieb getauscht werden.

Einzige Voraussetzung: Man sollte den Tausch in 3 Minuten vollzogen haben, da das Gerät sich sonst automatisch herunterfährt:

W 02/19/00 15:18:49 00070 chassis: Fan Tray Removed - Shutdown Pending in 180 seconds
W 02/19/00 15:19:29 00070 chassis: Fan Tray Removed - Shutdown Pending in 140 seconds
W 02/19/00 15:20:09 00070 chassis: Fan Tray Removed - Shutdown Pending in 100 seconds
W 02/19/00 15:20:49 00070 chassis: Fan Tray Removed - Shutdown Pending in 60 seconds
W 02/19/00 15:21:29 00070 chassis: Fan Tray Removed - Shutdown Pending in 20 seconds
W 02/19/00 15:21:49 00070 chassis: Chassis Shutdown due to absent fan tray

Der Lüfterstatus jedes einzelnen Lüfters lässt sich per Kommandozeile auslesen:

HP E3800-48G-4XG Switch# sh system fans

Fan Information
  Num  | State       | Failures
-------+-------------+----------
Sys-1  | Fan OK      |   0
Sys-2  | Fan OK      |   0
Sys-3  | Fan OK      |   0
Sys-4  | Fan OK      |   0

0 / 4 Fans in Failure State
0 / 4 Fans have been in Failure State
HP E3800-48G-4XG Switch#

Zu begrüßen ist die Tatsache, dass sich in puncto Energieverbrauch auch etwas getan hat. Hat ein vergleichbares Modell aus der 3500er Serie HP 3500-48G-PoE+ yl Switch (J9311A) noch 132 Watt Leerlaufleistung benötigt, so kommt z.B. das Modell HP 3800-48G-PoE+-4SFP+ Switch (J9574A) mit 97 Watt aus. Die Leistung kann man im laufenden Betrieb auslesen. Unser 48 Port Gigabit Switch mit einem installierten Netzteil begnügt sich mit 78 Watt:

HP E3800-48G-4XG Switch# sh system power-consumption

System Power Usage:
Module Description                      Current Power
--------------------------------------- ---------------
E3800-48G-4XG Switch                 78 W

HP E3800-48G-4XG Switch# sh system power-supply

Power Supply Status:
PS#   |     State     |   AC/DC  + V    | Wattage | Max
------+---------------+-----------------+---------+------
 1    | Not Plugged   |   AC      0V    |    0    | 460
 2    | Powered       |   AC    218V    |   78    | 460

   0 /  2 supply bays delivering power.
   Currently supplying 78 W / 920 W total power.

Die angegebenen Leistungen haben eine Toleranz von <3% zu unseren ermittelten Werten.

Wenn man den Switch mit einem redundanten Netzteil betreibt, dann relativiert sich der Energieverbrauch.

Bei 2 Netzteilen:

HP E3800-48G-4XG Switch#
HP E3800-48G-4XG Switch# sh system power-consumption

System Power Usage:
Module Description                      Current Power
--------------------------------------- ---------------
E3800-48G-4XG Switch                    128 W

HP E3800-48G-4XG Switch#

Nachdem man das EEE Feature aktiviert hat, sinkt der Gesamtverbrauch um ca. 7% auf 80 Watt:

802.3az Energy Efficient Ethernet

Bei allen neuen HP Switches wird der IEEE Standard 802.3az implementiert. In der Theorie ist es so, dass der Stromverbrauch eines Ethernet Ports nahezu linear mit der Auslastung ansteigt und sich dadurch Einsparungen ergeben. Wir interessieren uns für das tatsächliche Einsparpotential und haben es an unserem Modell einmal getestet. Wir gehen an unserem Modell 3800-48G-4XG von einer 50% Belegung aus und betreiben 24 Gigabit Ports ohne nennenswerte Last.

Bei inaktivem EEE Feature liegt der Verbrauch bei 86 Watt:

HP E3800-48G-4XG Switch# conf t
HP E3800-48G-4XG Switch(config)# int 1-48
HP E3800-48G-4XG Switch(eth-1-48)# no energy-efficient-ethernet
HP E3800-48G-4XG Switch(eth-1-48)# show system power-consumption

HP E3800-48G-4XG Switch# show energy-efficient-ethernet
 Port   | EEE Config Current Status txWake(us)
  ------ + ---------- -------------- ----------
  1     | Disabled   Inactive       -
  2     | Disabled   Inactive       -
  3     | Disabled   Inactive       -
…

HP E3800-48G-4XG Switch# show system power-consumption

System Power Usage:
Module Description                   Current Power
------------------------------------ ---------------
E3800-48G-4XG Switch                 86 W

HP E3800-48G-4XG Switch#

Nachdem man das EEE Feature aktiviert hat, sinkt der Gesamtverbrauch um ca. 7% auf 80 Watt:

HP E3800-48G-4XG Switch# conf t
HP E3800-48G-4XG Switch(config)# int 1-48
HP E3800-48G-4XG Switch(eth-1-48)# energy-efficient-ethernet
HP E3800-48G-4XG Switch(eth-1-48)# show system power-consumption

System Power Usage:
Module Description                      Current Power
--------------------------------------- ---------------
E3800-48G-4XG Switch                    80 W

E3800-48G-4XG Switch# show energy-efficient-ethernet 1
  Port   | EEE Config Current Status txWake(us)
  ------ + ---------- -------------- ----------
  1      | Enabled    Active         17

Out Of Band Management

Ein Feature, welches wir bereits vom HP Procurve 6120 Blade Switch kennen, ist die Möglichkeit, über einen dedizierten Ethernet Port ein sog „Out Of Band Management“ (OOBM) zu realisieren. Mit diesem Zugang lässt sich der Managementzugriff vom Produktionsnetzwerk trennen. Somit besteht auch in Überlast- oder Fehlersituationen immer noch ein Zugriff auf das Gerät. Idealerweise sollte man dieses Netzwerk auch physikalisch vom Produktionsnetz trennen. Aus Sicht des Nutzers verhält sich der OOBM Port „normal“ – soll heißen, er reagiert auf Telnet, SSH, SNMP, TFTP und HTTP Anfragen.

Dieser OOBM Port wird wie folgt konfiguriert:

oobm enable
oobm
   ip address 10.1.1.138 255.255.255.0
   ip default-gateway 10.1.1.254
   exit

HP E3800-48G-4XG Switch(oobm)# sh oobm ip

Internet (IP) Service for OOBM Interface

  IPv4 Status    : Enabled
  IPv4 Default Gateway : 10.1.1.254

       |                                     Address  Interface
Member | IP Config IP Address/Prefix Length  Status   Status
------ + --------- ------------------------- -------- ---------
Global | manual    10.1.1.138/24                      Up

HP E3800-48G-4XG Switch(oobm)#

Weitere Details zur Konfiguration und dem Verhalten des OOBM Ports findet man im „Management und Config Guide

10GBase-T Standard

Interessant ist auch die Implementierung des 10GBase-T Standards in diesen Modellen. Die beiden folgenden Modelle ermöglichen eine 10 Gigabit Anbindung mittels Standard CAT5E, CAT6 CAT6A, CAT7 oder CAT7A Kabeln:
3800-24G-PoE+-2XG Switch (J9587A)
3800-48G-PoE+-4XG Switch (J9588A)

Abhängig von den Spezifikationen des Kabels lassen sich Entfernungen von bis zu 100 Metern überbrücken:

Kabeltyp Maximale Distanz in Metern
Cat 7 Shielded 100
Cat 6A Shielded 100
Cat 6A Unshielded 100
Cat 6 Shielded 100
Cat 6 Unshielded 55

Weitere Details zu den Spezifikationen finden Sie hier. Besonders im Rechenzentrum ergibt sich hier eine deutliche Kosteneinsparung gegenüber Anbindungen mittels Lichtwellenleitern, da hier keine zusätzlichen Transceiver benötigt werden.

Abhängig vom Modell befinden sich diese Anschlüsse auf den Ports 25 bis 26 oder 49 bis 52. Aus der Produktnummer kann man entnehmen wieviel 10GB Anschlüsse vorhanden sind: 2XG bedeutet, dass es sich bei Port 25 und 26 um einen 10 Gigabit Anschluss handelt. In unserem Testmodell mit der Produktnummer 3800-48G-PoE+-4XG befinden sich 4 Anschlüsse auf Port 49 bis 52.

Ein passendes Gegenstück finden wir in der Modulauswahl der HP 5400 und 8200 Switches:

HP FlexChassis Technology

Nicht unerwähnt soll das neue Virtualisierungsfeature „Flex Chassis-Mesh“ bleiben. Es bietet die Möglichkeit, bis zu zehn 3800er Switches in einem virtuellen Verbund zu betreiben. Benötigt werden die speziellen Stacking Module, die auf der Rückseite installiert werden. Dieses Feature konnten wir leider nicht testen.